Was passiert dabei im Körper?

Aus der Serie: 12 Dinge, die Sie unbedingt über Fasten wissen sollten
6 / 13
Brennesselsuppe zum Heilfasten
Foto: Fotolia

Er verliert Fett, Kohlenhydrate und Eiweiße. Weil er keine Energie mehr aus fester Nahrung bekommt, holt er sie aus den eigenen Depots. Zuerst die Kohlenhydrate: Sie sind schon nach 24 Stunden aufgebraucht. Dann holt sich der Körper 80 Prozent der benötigten Energie aus den Fettdepots. Und Eiweiße werden wiederum in Kohlenhydrate, vor allem Zucker, umgewandelt. Sie ernähren das Gehirn, die Muskeln und alle Organe. Super: Heilfasten vitalisiert außerdem das Immunsystem.