Falten unter den Augen: So kann man sie entfernen

Mit zunehmendem Alter bilden sich Falten unter den Augen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, um sie zu entfernen. Das hilft!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Falten unter den Augen - die allermeisten Menschen haben im Laufe ihres Lebens damit zu tun. Man kann sie jedoch auch entfernen. Zum Beispiel, in dem man sie unterspritzt, chirurgisch behandelt oder die Fältchen einfach ein wenig kaschiert. Aber auch vorbeugende Maßnahmen können einen großen Unterschied machen. Was gegen Falten unter den Augen wirklich hilft und welches die beste Methode ist, sie zu entfernen.

Warum entstehen Falten unter den Augen?

Meist sind Falten unter den Augen erste Anzeichen des körperlichen Alterns. Falten unter den Augen bilden sich mit den Jahren, da die Haut mit steigendem Alter immer dünner wird. Sie verliert an Feuchtigkeit und Elastizität. Das macht sich in der Region unterhalb der Augen besonders rasch bemerkbar, denn dort ist die Haut dünner als in anderen Bereichen. Hinzu kommt, dass sich diese Partie ständig in Bewegung befindet.

Ab wann kriegt man Falten unter den Augen?

Jeder Körper ist anders - und so fangen einige früher an zu altern und andere erst später. In der Regel lässt die Festigkeit der Haut ab circa 30 Jahren sichtlich nach. Erste Fältchen können sich dann bereits an der Augenpartie bemerkbar machen. Faktoren wie Stress, Schlafmangel, zu hohe Sonneneinstrahlung, ein ungesunder Lebensstil und der übermäßige Gebrauch von Genussmitteln wie Alkohol oder Zigaretten können den Alterungsprozess der Haut beschleunigen.

Sonderfall Krähenfuß: Starke Falten unter den Augen

Tiefe Falten an den Augen werden auch Krähenfüße genannt. Mit diesem rein ästhetischen Problem muss sich heute niemand mehr abfinden. Es gibt wirksame Hilfe aus der Chirurgie, aber auch viele weitere Möglichkeiten, Falten loszuwerden, vorzubeugen oder zu kaschieren.

Wie kann man Falten unter den Augen entfernen?

Auch im höheren Alter noch frisch und jung auszusehen - damit beschäftigt sich eine ganze Branche. Der Markt wird gerade zu überschwemmt von Anti-Aging-Produkten, Tipps und angeblich neuen, revolutionären Methoden zur Faltenreduzierung. Dabei haben sich einige Methoden etabliert, die bei Falten unter den Augen wirklich helfen.

Chirurgische Möglichkeiten: Falten unter den Augen operativ entfernen

Augenfalten sind heute kein unausweichliches Schicksal mehr. Der natürliche Alterungsprozess kann gestoppt werden. Beim klassischen Lifting werden nicht nur Falten unter den Augen entfernt. Auch Tränensäcke, das sind Schwellungen unter den Augenlidern, oder Augenringe lassen sich durch die chirurgische Behandlung beheben. Dies geschieht oft unter Vollnarkose. Chirurgen straffen die Haut, nachdem sie per Skalpell feine Schnitte gemacht haben. Mittlerweile kommen auch Laser zum Einsatz. Nach der Wundheilung bleiben in der Regel keine störenden Narben im Gesicht zurück.

Augenfalten ohne OP entfernen

Natürlich gibt es auch Möglichkeiten, Falten unter den Augen ohne eine Operation zu entfernen.

Beauty-Behandlung: Augenfalten mit Nervengift unterspritzen

Ästhetische, plastische Chirurgen empfehlen zur Behandlung von Augenfalten eine Kombination aus dem Botulinumtoxin (Botox) und Hyaluronsäure. Botox ist ein Eiweiß, das aus verschiedenen Bakterien isoliert und stark verdünnt wird. Es lähmt Nerven und verhindert, dass Muskeln unterhalb der Augen zu aktiv sind. Bei einer Botox-Behandlung handelt es sich um eine Unterspritzung der Haut unter den Augen mit dem in der Beauty-Branche sehr beliebten Nervengift. Ein Nachteil der Faltenbehandlung: Wird zu viel des Nervengifts gespritzt, wird die Mimik im Gesicht sichtbar eingeschränkt. Lassen Sie sich hier vom Experten beraten.

Kleine Falten am Auge mit Hyaluronsäure behandeln

Als etwas sanfter gilt eine Gesichtsbehandlung mit Hyaluronsäure. Hyaluronsäure besteht aus Zuckern und kann große Mengen an Wasser binden. Sie wird unter die empfindliche Haut gespritzt, um die Strukturen zu unterpolstern. Mehr Substanz lässt Falten verschwinden. Die Maßnahmen müssen allerdings in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Microneedling: Minimal-invasive Faltenbehandlung im Gesicht

Eine andere Möglichkeit, empfindliche Augenpartien wieder frischer und jünger aussehen zu lassen, ist das sogenannte Microneedling: Bei dieser Methode wird die Haut im Gesicht mit feinsten Nadeln geringfügig verletzt. Dadurch soll die Selbstregeneration und Elastizität der Haut gefördert werden. Aber Vorsicht, nicht erschrecken: Nach der Behandlung ist die sensible Haut im Gesicht gerötet und leicht angeschwollen. Nach kurzer Zeit regeneriert sich die zarte Haut jedoch schnell wieder und wirkt sichtbar jünger.

Augenfalten-Behandlung durch Anti-Aging-Cremes: Klappt das?

Es ist eine schöne Vorstellung, einfach eine Faltencreme aufzutragen und schon sind die lästigen Fältchen im Gesicht und unter den Augen weg. Viele Kosmetik-Hersteller werben schließlich damit, dass Anwender mit ihren Produkten die Zeichen des Alterns einfach beseitigen können. Unabhängige wissenschaftliche Belege dafür gibt es nicht. So fand beispielsweise die Stiftung Warentest in einer Untersuchung mit verschiedenen Antifaltencremes keine Hinweise auf Effekte. Alle dort getesteten Cremes schnitten mangelhaft ab, da sie ihr Versprechen nicht einlösen konnten.

Bei der Anwendung von Anti-Falten-Cremes sollte man zudem bedenken: Falls die Wirkstoffe doch irgendeinen positiven Effekt haben sollten, dann nur, wenn Sie bereits in frühen Jahren mit der regelmäßigen Anwendung von Anti-Aging-Produkten anfangen.

Falten unter den Augen mit Hausmitteln wegbekommen

Wesentlich günstiger scheint es da, die Fältchen unter den Augen mit Hausmitteln wegzubekommen. Aber lässt sich die Haut so einfach wieder glätten? Auch hier gilt: Gegen starke Falten unter den Augen ist wahrscheinlich auch kein Hausmittel gewachsen. Es gibt jedoch sanfte Alternativen, die eine gestresste Haut wieder sichtbar jünger erscheinen lassen. Und die scheinen auf den ersten Blick gar nicht so ungewöhnlich.

  • Schlafen Sie ausreichend und vermeiden Sie stress: Wenig Schlaf und ein stressiger Lebenswandel zeichnet sich auch im Gesicht ab. Das einfachste Hausmittel gegen Faltern um die Augen lautet daher: Schlafen Sie ausreichend!

  • Viel Wasser trinken: Wasser gilt als wahrer Faltenfüller. Wer täglich ausreichend trinkt, verleiht den Hautzellen wieder mehr Spannkraft. Empfohlen werden täglich mindestens 1,5 Liter.

  • Intervallfasten gegen Falten: Intervallfasten ist nicht nur beim Abnehmen hilfreich - auch soll der zeitweilige Verzicht auf Nahrungsaufnahme einen enormen Anti-Aging-Effekt haben. Warum? Beim Intervallfasten wird die sogenannte Autophagie in Gang gesetzt. Bedeutet: Es kommt zur Zellerneuerung.

  • Avocadomaske: Als Hausmittel hat sich eine Avocadomaske bewährt. Das pürierte Fruchtfleisch wird mit Olivenöl vermengt und soll 15 bis 20 Minuten einwirken.

Falten unter den Augen kaschieren

Wer nicht gleich zum Skalpell greifen will, Cremes ohnehin schon abgeschrieben hat und eine schnelle und sanfte Methode sucht, Falten unter den Augen sofort loszuwerden, der kann mit einem gezielten Augen-Make-Up dem Gesicht einen frischen Glanz verleihen. Augenringe und Augenfalten können durch Concealer sichtbar abgemildert werden. Die Bezeichnung "Concealer" kommt aus dem Englischen und bedeutet verstecken. Und genau diese Wirkung erzielen sie. In Form von Cremes oder eines Abdeckstifts werden kleine Falten und dunkle Schatten unter den Augen einfach abgedeckt. Lidschatten auf dem Augenlid sorgt zusätzlich dafür, dass das Augenmerk weg von den Falten hin zu den Augen gelenkt wird.

Neue Behandlung gegen Augenfalten: Face Taping

Die etwas andere Art, Falten zu kaschieren, zeigt ein neuer TikTok-Trend - das sogenannte Face Taping. Hier sollen die Falten durch kleine, durchsichtige Klebeband-Taps im Gesicht einfach weggeklebt werden. Der Effekt ist enorm. Das Gesicht wirkt gestrafft, die Haut glatt und man könnte glatt für zehn Jahre jünger gehalten werden. Wie nachhaltig dieser Trend jedoch wirklich ist, das erfahren Sie hier

Falten unter den Augen richtig vorbeugen

Ja, sind die Falten erst einmal da, ist es schwer, die Augenfalten wieder loszuwerden. Natürlich gibt es Behandlungsmöglichkeiten, wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte dafür sorgen, dass die Fältchen am Auge gar nicht erst entstehen. Hier hilft nur: Vorsorge ist besser als Nachsorge.

Wer in jungen Jahren mit vorbeugenden Maßnahmen gegen Augenfalten beginnt, kann das eigene Risiko zumindest verringern. Empfohlen wird ein gesunder Lebensstil mit viel Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung mit Obst und Gemüse. Auf Zigaretten und auf viel Alkohol besser verzichten! Und natürlich den Sonnenschutz nicht vergessen! Feuchtigkeitsspendende Cremes versorgen zudem die Haut mit vielen Nährstoffen und halten feucht. Wer schon in jungen Jahren auf einen gesundheitsbewussten Lebensstil setzt und seiner Haut viel Feuchtigkeit zuführt, hat im Alter auch garantiert weniger Falten unter den Augen und muss sich keine Gedanken darüber machen, mit welchen Methoden man Falten unter den Augen wieder entfernt.

Quellen
  • S1-Leitlinie Ästhetische Botulinumtoxin-Therapie, in: AWMF
  • Mauricio De Maio und Berthold Rzany (2007): Botulinum Toxin in Aesthetic Medicine, Berlin: Springer-Verlag
  • Alperen Bingöl (2014): BASICS Plastische und ästhetische Chirurgie, München: Elsevier/Urban & Fischer.
  • Keine sichtbare Wirkung, auch teure Cremes mangelhaft, in: Stiftung Warentest