Ekel-Zustände bei Fastfood-Gigant: Schließungen wegen Gesundheitsgefahr!

Auch wenn es bei Fastfood schnell gehen muss, die Zustände, die ein Undercover-Team aufdeckte, sind erschreckend. Nun mussten gleich mehrere Filialen geschlossen werden. Was hinter dem Skandal steckt.

Zwei Personen stehen an der Theke in einem Fastfood-Restaurant
Fastfood-Restaurants haben in der Regel strenge Hygiene-Vorschriften, die strikt eingehalten werden müssen Foto: Istock/Lacheev

Restaurants, insbesondere Fastfood-Ketten unterliegen in Deutschland strenge Auflagen. Dass die allerdings nicht immer eingehalten werden, zeigen die aktuellen Recherchen des „Teams Wallraff“ für RTL. Was die Enthüllungsjournalist:innen in gleich mehreren Filialen des Fastfood-Giganten Burger King aufdeckten, ist nicht nur schockierend, sondern auch gesundheitsgefährdend.

Für die Recherchen drehte das Undercover-Team in gleich fünf Burger-King-Filialen in den Städten Köln, Halle, Bernau, Berlin und München mit versteckter Kamera.

Günther Wallraff
Es ist bereits das zweite Mal, dass Günther Wallraff und sein Team die Hygiene-Standards bei Burger King prüften Foto: IMAGO/Sven Simon

„Team Wallfraff“ undercover bei Burger King: Mäuse, Maden und verdorbene Lebensmittel

So filmte eine Undercover-Journalistin unter anderem in einer Filiale Mäuse und von Mäusen angeknabberte Burger-Brötchen sowie Mäusekot im Küchenbereich. „Spätestens, wenn du das erste Mal siehst, dass eine Maus im Brotkorb sitzt, isst du da nichts mehr“, sagt ein Mitarbeiter der Filiale später.

In einer weiteren Filiale in Sachsen-Anhalt soll es indes Probleme mit Maden in der Küche gegeben haben, die sich ihren Weg aus dem Bio-Müll in den Küchenbereich bahnten.

Was die Reportage des Wallfraff-Teams ebenfalls zeigt: Die Verarbeitung von teils gammligen Lebensmitteln und schlechte Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter:innen. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass das RTL-Team bei der Fastfood-Kette vorbeischaut. Bereits vor acht Jahren deckte Wallraff bei Burger King diverse Missstände auf.

Wie gefährlich sind Maden, Mäuse und Schimmel im Essen?

Die Gesundheitsgefahren, die das Wallraff-Team aufgedeckt hat, können erhebliche Folgen haben. So können sowohl Maden als auch der Tierkot sowie abgelaufene Lebensmittel, vor allen Dingen Fleisch und Fisch, zu akuten Lebensmittelvergiftungen führen, Magen-Darm-Erkrankungen verursachen und bei immungeschwächten Personen sogar lebensgefährlich werden. Bakterien wie Listerien oder Salmonellen, die bei falscher Lagerung und Zubereitung nicht abgetötet werden, können Symptome wie Fieber und Erbrechen auch noch Tage nach dem Verzehr verursachen.

Drohende Gesundheitsgefahr: Wie reagiert Burger King auf die Vorwürfe?

Man nehme den Beitrag sehr ernst, heißt es seitens von Burger King. Die im Undercover-Einsatz untersuchten Restaurants seien temporär geschlossen worden und würden nun genauestens überprüft. Außerdem wolle man eine sogenannte „Whistleblowe-Hotline“ einrichten, um Missstände anonym melden zu können.