Ausschlag am Penis: Ursachen und Behandlung

Für Betroffene ist ein Ausschlag am Penis häufig mit großer Scham verbunden – denn der Verdacht fällt schnell auf eine Geschlechtskrankheit. Eine Infektion ist oft, aber nicht immer Ursache für den Ausschlag.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Plötzliche Hautveränderungen im Genitalbereich, die vielleicht sogar mit Juckreiz oder Brennen einhergehen, dürften den meisten Männern einen gehörigen Schrecken versetzen. Der Ausschlag am Penis könnte nämlich Auswuchs einer Erkrankung sein.

Generell sind die Genitalien sehr anfällig für Infektionen – denn für Bakterien und Pilze sind das feucht-warme Klima und die fehlende Luftzirkulation optimale Bedingungen, um sich zu vermehren. Roter Ausschlag am Penis kann jedoch auch andere Auslöser als eine Infektion haben.

Ausschlag am Penis: Ursachen können vielfältig sein

Abhängig von der Ursache kann der Ausschlag am Penis viele Erscheinungsformen annehmen, von unterschiedlichen Symptomen begleitet werden und an verschiedenen Stellen des Penis auftreten: Es können Pickel, Punkte und rote Flecken an der Eichel oder unter der Vorhaut entstehen, mit oder ohne Juckreiz und Schmerzen – ein Überblick über die möglichen Ursachen:

Rote Flecken auf der Eichel ohne Juckreiz

Es kann harmlose Gründe haben, wenn ein roter Ausschlag an der Eichel zu sehen ist, besonders im Falle fehlender Begleitbeschwerden wie Juckreiz, Schmerzen oder Nässen. Da die Haut an der Eichel empfindlich ist, können eine mechanische Reizung, wie etwa durch Geschlechtsverkehr oder zu enge Kleidung zu Rötungen führen. Ebenso sind Reizungen an der Eichel durch Waschmittel und Pflegeprodukte mit irritierenden Inhaltsstoffen möglich.

Kleine rote Punkte auf der Eichel ohne Juckreiz, aber mit Schmerzen

Zuerst sehen sie wie kleine rote Pickel aus, bis sie zu kleinen, schmerzhaften Bläschen auswachsen, die Eichel, Vorhaut und Hodensack befallen – ein solcher Ausschlag ist typisch für eine Herpes-Infektion am Penis. Der sogenannte Herpes genitalis zählt zu den sexuell übertragbaren Krankheiten, die fast ausschließlich vom Herpes-simplex-Virus 2 ausgelöst und über Schmierinfektion weitergegeben wird.

Die Bläschen, die in Gruppen auftreten, können nässen und bilden beim Abheilen Krusten. Unbehandelt klingt der Ausschlag nach ein bis zwei Wochen ab. Eine Behandlung mit Virostatika (Virus-hemmende Medikamente) verkürzt die Krankheitsdauer.

Einmal erkrankt, können Betroffene danach immer wieder Genital-Herpes bekommen, da die Viren nach der Infektion im Körper verbleiben und bei geschwächtem Immunsystem (z.B. durch Stress oder einen Infekt) aktiviert werden können. Jedoch verlaufen weitere Herpes-Ausbrüche in der Regel schwächer ab.

Roter Fleck auf der Eichel ohne Juckreiz

Ein roter Fleck auf der Eichel, der nicht weggeht, weist mitunter auf eine Syphilis-Infektion hin. Bei der Hautveränderung handelt es sich um ein verhärtetes, offenes Geschwür („Schanker“), das allerdings keine Beschwerden bereitet.

Nach drei bis zwölf Wochen heilt das Geschwür ab. Anschließend (seltener auch parallel) entwickelt sich ein größerer Ausschlag, weil sich die Syphilisbakterien im Körper ausbreiten. Der Ausschlag kann sowohl am Penis als auch an anderen Körperstellen auftreten und vor allem im Genitalbereich mit nässenden Wucherungen einhergehen. Hinzu kommen Lymphknotenschwellungen, Fieber und Müdigkeit.

Die Krankheitssymptome und der Ausschlag heilen von alleine ab, jedoch verbleiben die Bakterien im Körper und können Jahre später Organschäden verursachen. Aus diesem Grund ist eine frühe Behandlung mit Antibiotika notwendig.

Bildet sich ein einzelner roter Fleck ohne Juckreiz aus, kann es sich in sehr seltenen Fällen um Peniskrebs handeln. In Deutschland bekommen jährlich rund 1.000 Männer die Diagnose. Zwar gehört Peniskrebs zu den selteneren Erkrankungen – aber gerade deswegen werden frühe Symptome oft übersehen. Zu Beginn sind die Symptome unspezifisch; es kommt zu Hautveränderungen an der Eichel. Oft entstehen dabei mehrere oder ein einzelner verhärteter roter Fleck, der im fortgeschrittenen Stadium nässt und blutet.

Rote Pickel auf der Eichel mit Juckreiz

Hautausschlag am Penis in Kombination mit starkem Juckreiz kann Anzeichen einer Erkrankung sein. Rote Papeln, die auf dem ersten Blick wie große Pickel erscheinen und extrem jucken, treten bei Krätze (Skabies) auf. Sie wird durch Krätzmilben verursacht; die weibliche Milbe dringt in die oberste Hautschicht ein und legt dort ihre Eier ab. Der Juckreiz ist Folge einer allergischen Reaktion auf die Milben. Zur Behandlung wird eine Creme mit dem Wirkstoff Permethrin angewendet, die am ganzen Körper aufgetragen und bis zu 14 Stunden einziehen muss.

Daneben kommt Knötchenflechte infrage, wenn plötzlich juckende rote Flecken auf der Eichel entstehen. Diese können sowohl flach als auch erhaben sein und auch am Penisschaft auftreten. Manchmal weiten sich die Flecken zu schmerzenden Wunden aus. Knötchenflechte benötigt keine Behandlung, wenn Betroffene keine Schmerzen verspüren. Gegen starken Juckreiz können Kortikosteroid-Cremes verschrieben werden.

Weitere mögliche Ursachen für juckende rote Pickel auf der Eichel sind Feigwarzen. Dabei handelt es sich um zunächst stecknadelgroße Wucherungen, die eine helle, bräunliche oder rötliche Farbe annehmen können. Sie werden ausgelöst durch das humane Papillomavirus (HPV), das vornehmlich durch ungeschützten Geschlechtsverkehr weitergegeben wird.

Erfolgt keine Behandlung, können sich aus den kleinen Wucherungen blumenkohlartige Knoten entwickeln. Dazu kommt es jedoch nur in seltenen Fällen. Meist bemerken Betroffene lediglich kleine Risse auf der befallenen Hautstelle, Juckreiz und Brennen. Medikamente und Anti-Warzen-Mittel verhindern, dass die Warzen wachsen und töten sie ab.

Rote Flecken auf der Eichel, aber keine Schmerzen

Rote Flecken auf der Eichel ohne Schmerzen können durch eine Kontaktdermatitis verursacht werden. Diese geht häufig auf eine Latexallergie zurück – daher kann nach der Verwendung eines aus Latex bestehenden Kondoms ein juckender Ausschlag im Intimbereich entstehen. Allerdings stellen sich die Beschwerden nicht unmittelbar ein, sondern oft erst nach einem Tag oder später. In der Regel verschwindet eine Kontaktdermatitis schnell von alleine. Leiden Betroffene an starkem Juckreiz, können auch hier Cremes mit Kortikosteroiden helfen.

Rote Flecken am Penis infolge chronischer Hauterkrankungen

Am Penis können sich genau wie an anderen Stellen des Körpers chronische Hauterkrankungen zeigen. So kommt es im Rahmen einer Neurodermitis oder einer Schuppenflechte (Psoriasis) zu roten, schuppigen Flecken. Bei beiden Erkrankungen wird der Ausschlag am Penis von extrem trockener Haut, Spannungsgefühlen und Juckreiz begleitet.

Seltener bildet sich am Penisschaft ein seborrhoisches Ekzem, das durch rote Flecken mit gelblichen Schuppen äußert. Die chronische Entzündung tritt vor allem auf Körperpartien mit vielen Talgdrüsen in Erscheinung, wie etwa auf dem Gesicht oder der Kopfhaut.

Ausschlag am Penis durch Entzündung

Zu den häufigen Ursachen eines Ausschlags am Penis zählt eine Balanitis. Dabei entzündet sich die Eichel infolge von Allergien, Hygienefehler oder Infektionen. Ist auch die Innenseite der Vorhaut betroffen, sprechen Mediziner von einer Balanoposthitis. Die Entzündung äußert sich durch eine gerötete Eichel. Es können zudem Schwellungen, Pusteln und Geschwüre (Ulzerationen) hinzukommen, ebenso wie Jucken, Brennen und Schmerzen.

Anfällig für eine Balanitis oder Balanoposthitis sind vor allem Kinder und Jugendliche, die unter einer Vorhautverengung (Phimose) leiden. Abhilfe können kortisonhaltige Salben schaffen; langfristig hilft ein operativer Eingriff.  

Penis-Ausschlag – wann sollte ich zum Arzt?

Roter Ausschlag am Penis sollte bei unbekannter Ursache in jedem Fall von einem Arzt oder einer Ärztin abgeklärt werden. Das gilt auch dann, wenn der Ausschlag von alleine wieder verschwindet und keine Beschwerden verursacht. Auch harmlos erscheinende Flecken können ernste Ursachen haben. Nur durch eine ärztliche Untersuchung lässt sich eine (chronische) Erkrankung oder Infektion sicher ausschließen.

Hautausschlag am Penis: Das können Betroffene tun

Hat sich erst mal ein Ausschlag am Penis entwickelt, sollten sich Betroffene in ärztliche Behandlung begeben. Liegt keine Hauterkrankung oder Infektion vor, können Reizungen am Penis mit einigen Hausmitteln gelindert werden: Umschläge und Sitzbäder mit Kamille beruhigen die gereizte Haut und reduzieren Juckreiz. Bei einer Balanitis wird empfohlen, die Eichel ausschließlich mit lauwarmem Wasser abzuwaschen und mit Olivenöl abzutupfen. Trockene, schuppige Hautstellen lassen sich zudem mit Aloe-vera-Gel lindern.

Selbstbehandlungsmaßnahmen bei Ausschlag am Penis und die richtige Anwendung von Hausmitteln sollten jedoch immer zunächst mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden.

Quellen:

Hautkrankheiten des Penis, in: springermedizin.de

Eichelentzündung (Balanitis), in: gesund.bund.de

Rötung der Eichel, in: urologe-berlin-mitte.de

Genitalherpes, in: msdmanuals.com

Syphilis, in msdmanuals.com

Tabuthema Peniskrebs: Gute Chancen bei rechtzeitiger Behandlung, in: krebsgesellschaft.de